News aus den Startups

Lignum und Inflotec für Innovation ausgezeichnet

19.11.2018 -

Die zwei Startups Lignum und Inflotec aus Magdeburg haben jeweils die Auszeichnung der besten "Kultur- und Kreativpiloten Deutschlands" erhalten und beweisen damit Innovation und Gründergeist.

Sieger 2018 (c) Kultur- und Kreativpiloten

Insgesamt wurden 32 TitelträgerInnen ausgewählt, die durch kreative Projekte und inspirierende Unternehmerpersönlichkeiten begeistern. Die Themenbereiche waren breit gefächert und reichten von Nachhaltigkeit bis hin zu Big Data

Der Titel wird alljährlich im Namen der Bundesregierung an Unternehmen aus der Kultur- und Kreativbranche verliehen.

Lignum stellt unter anderem nachhaltige und handgefertigte Messer unter dem Namen //SKID her und Inflotec entwickelte den WAVER, eine mobile Anlage für die innovative Aufbereitung von Trinkwasser.

Beide Teams trafen den Zeitgeist und wurden mit den Auszeichnungen belohnt. Erst im Jahr 2017 nahmen sie erfolgreich am Landeswettbewerb für kreative Ideen "Bestform" teil und belegten dabei den 1. (Inflotec) sowie den 3. Platz (Lignum). 

Wir gratulieren den Gründerteams herzlich zu den Auszeichnungen! 

Bildquelle (c) Kultur- und Kreativpiloten 

mehr ...

Uni Magdeburg kooperiert mit Startup UniNow

30.10.2018 -

Studierende der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg können ab sofort mit einer passgenauen App ihren Studienalltag individuell organisieren. 

Als zweite Hochschule Deutschlands kooperiert die Universität mit dem Start-up UniNow, einem Gründerteam aus zwei Absolventen der Magdeburger Fakultät für Informatik. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit entsteht eine uni-eigene Version der Applikation UniNow, die den Studierenden seit wenigen Tagen zur Verfügung steht.

mehr ...

Trenux: Mit Vollgas in die Serientauglichkeit

29.10.2018 -

Das Startup Trenux ist aktuell auf der Überholspur und gewann erst kürzlich den Eurobike Startup Award 2018. Nun arbeiten sie daran, ihr Produkt serientauglich zu machen. 

Trenux (c) H.Krieg OVGU

Das Team aus Finn Süberkrüb und Markus Rothkötter entwickelte einen klappbaren Fahrradanhänger, der schwere Lasten transportieren, aber ebenso auf dem Gepäckträger zusammengeklappt werden kann.

Knapp zwei Jahre liegen zwischen der Erstellung des Prototyps und dem Patentantrag. Den Durchbruch schaffte das Gründerteam, als sich nach einem Business Angels Event gleich drei Investoren für ihr Projekt interessierten. 

Der nächste Schritt ist es nun, den Trenux serientauglich zu machen, um ihn schließlich im Handel anzubieten. Dazu soll im Frühjahr 2019 eine Crowdfunding-Kampagne starten, womit noch fehlendes Budget gesammelt wird. 

In einem Beitrag des Mitteldeutschen Rundfunk erzählen die Gründer, wie sie überhaupt auf die Idee gekommen sind und auch die Volksstimme berichtet über das aufstrebende Startup.

Bildquelle (c) H. Krieg/ OVGU 

 

mehr ...

Beiersdorf ist neuer Investor bei S-Biomedic

24.07.2018 -

Das Startup S-Biomedic konnte durch vielversprechende Versuche den Konsumgüterkonzern Beiersdorf als neuen Investor gewinnen, zu dem auch bekannte Marken wie Nivea und Hansaplast gehören. Das Startup forscht an der Universitätshautklinik Magdeburg und entwickelt ein Mittel gegen Akne. Das Ziel dabei sind Kosmetikprodukte und Medikamente, die die Hautflora positiv beeinflussen. 

 

S-Biomedic (c) Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Das entwickelte Gel ersetzt die Akne auslösenden Bakterienstämme durch natürliche und weniger schädliche Bakterienstämme. So wird die Hautflora nicht destabilisiert, wie es bei bisherigen Mitteln gegen Akne der Fall war. Durch das große Potenzial sind bereits Unternehmen auf das Startup aufmerksam geworden. S-Biomedic hat demnach einen Kooperationsvertrag mit Johnson & Johnson abgeschlossen, wonach das Mittel im Jahr 2019 als Kosmetikprodukt auf den Markt kommen soll.

weitere Infomationen zur Finanzierung durch Johnson & Johnson

Bildquelle: Investitionsbank Sachsen-Anhalt 

mehr ...

Trenux gewinnt EUROBIKE Startup-Award

09.07.2018 -

Auf der EUROBIKE Messe Friedrichshafen wurden fünf Start-Up-Awards vergeben und Trenux hat es geschafft, sich einen dieser Awards zu sichern. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt darin, die Fahrradwirtschaft mit Startups zusammenzubringen und somit Raum für Innovationen zu bieten. Von 70 Bewerbungen haben es 20 bis auf die Bühne geschafft und durften ihr Produkt in einem dreiminütigen Pitch vorstellen.

Trenux (c) EUROBIKE Friedrichshafen

Das Team von Trenux hat einen Fahrrad-Gepäckträger entwickelt, der sich mit nur einem Handgriff in einen Lastenanhänger verwandelt. Der klappbare Anhänger macht es möglich, mehr zu transportieren als mit einer simplen Tasche und lässt sich ebenso schnell wieder verstauen. Die Tüftler haben bis zur letzten Minute die MakerLabs  der OVGU genutzt und im FabLab an dem zweiten Prototypen gearbeitet, mit dem sie schließlich den Award gewonnen haben.

Das Statement der EUROBIKE Start-Up Award Jury: „Beim Trenux zeichnen wir die Idee aus. Das Konzept eines Fahrradanhängers, der zusammengefaltet auf den Gepäckträger passt, finden wir genial. Werden die Herausforderungen bei der Umsetzung dieser Idee gut gelöst, sehen wir dafür einen großen Markt.“

Bildquelle (c) EUROBIKE Friedrichshafen 

 

mehr ...

[1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 vor

Letzte Änderung: 19.11.2018 - Ansprechpartner: Webmaster