Hinter den Kulissen

Magdeburger Schüler blicken in die Zukunft

Erstellt von Daniela Geppert am 15.03.2018 um 12:19 Uhr

Schülersensibilisierung am Ökumenischen Domgymnasium Magdeburg (c) TUGZ

14.03.2018 (Nance Kaemmerer) - Heute war ich mit dem Campus-Mobil der OVGU on Tour und wagte mit Schülern der 12. Klasse des Ökumenisches Domgymnasium Magdeburg den Blick in die Zukunft: Was erwartet sie nach der Schule? Welche beruflichen Optionen bietet ein Studium? Nämlich viel mehr als ein Jobeinstieg in einem Konzern! Anhand von jungen Magdeburger Unternehmern haben wir betrachtet was sie antreibt, was ihre Leitbild ist und was Gründerpersönlichkeiten im besonderen ausmacht. Die Schüler haben den Begriff des "Startup" kennengelernt und konnten einen Eindruck von interessanten Menschen mit Visionen gewinnen, die die Welt ein Sück besser machen wollen.

Warum nicht an einem Ort studieren, an dem man auch in Sachen Gründen ausgebildet wird! Die OVGU bietet tolle Angebote für junge Gründer

Vierte Startup Academy

Erstellt von Daniela Geppert am 05.03.2018 um 10:23 Uhr

Die Einführung von Graham Horton(c)TUGZ

28.02.2018 (Nance Kaemmerer) - Heute trafen sich erneut drei Teams, um im Rahmen der Startup Academy mehr über den Product Market Fit zu erfahren. Product Market Fit (PMF) stellt den zweiten großen Meilenstein für Startups dar. Er gibt an, ob die Kunden das Produkt tatsächlich kaufen werden. Graham nennt es auch gerne Offer Market Fit, da es nicht nur um das Produkt an sich geht, sondern auch äußere Faktoren wie beispielsweise bürokratische Hürden, Preis und einhergehende Risiken die Kaufentscheidung beeinflussen. Es wird nun also das Produkt von zwei Seiten analysiert:

  • Kundennutzen, welche den Kunden zum Kauf bewegen
  • Mögliche Probleme, welche den Kunden vom Kauf abhalten

Nach der Einführung durch Graham Horton wurde in Gruppenarbeit der Stand des PMF für die eigene Idee erarbeitet. Außerdem wurde mit den Gründungsbetreuern Nance, Jana und Stefan besprochen, welche individuellen Schritte hierfür noch nötig sind.

Rückblick Gründerzeit kompakt

Erstellt von Anja Fischer am 26.02.2018 um 13:53 Uhr

26.02.2018 - Anknüpfend an die Ringvorlesung im Wintersemester hatten wir uns für die vorlesungsfreie Zeit ein kurzes und knackiges Programm ausgedacht, das die Wünsche und das Feedback der Teilnehmer aus der Ringvorlesung aufgegriffen hat. An zwei Tagen wurden so vier unterschiedliche Themen behandelt: Social Media Marketing, Crowdfunding, Rechtliche Aspekte und Buchhaltung.

Am ersten Tag, Dienstag den 20.02.2018, referierte Luisa Kittner von der LKA - Agentur für Leistung und Kreativität vor einem vollen Seminarraum über Social Media Marketing. Sehr spannend, was eine Social Media Managerin so zu erzählen hat! Für alle war es sehr erhellend und aufschlussreich und ein super Einstieg das sehr schwer greifbare Thema Social Media Marketing. Kurz und knackig wurde erst ein Rundumblick gegeben und anschließend Fragen aus der Praxis beantwortet.

ChrisR-TUGZ-Gruenderzeit_Kompakt-2644-Pano-Edit

Nach dem Mittagessen ging es mit dem Thema Crowdfunding weiter. Sven Regener von Lignum hat von seinen Erfahrungen mit Crowdfunding erzählt. Wie eine gute Kampagne aufgebaut sein sollte und was diese ausmacht, wurde den Zuhörern gut und praxisnah erklärt.

Zwei Tage später standen die nächsten beiden Themen auf dem Programm. Dr. Gerald Böhm, Leiter des Transfer- und Gründerzentrums, gab vormittags einen guten Überblick über rechtliche Aspekte einer Gründung und untermauerte diese mit Beispielen aus der Praxis.

Nachmittags stand Buchhaltung auf dem Plan. Spezialgebiet von Maik Arnhold, der als Steuerberater tätig ist und unter anderem auch unser Gründerteam von Urwahn betreut. Maik Arnhold ging individuell auf alle Themen ein und hat alle aufkommenden Fragen kompetent beantwortet.

 

Ein voller Erfolg also, unsere kleinen Kompaktkurse! Ab dem Sommersemester geht es mit der regulären Gründerzeit wieder weiter :-)

Startup Academy

Erstellt von Anja Fischer am 19.02.2018 um 15:16 Uhr

19.02.2018 (Nance Kaemmerer) - In der letzten Startup Academy haben wir uns gemeinsam mit vier Teams Problem Solution Fit (PSF) bearbeitet. Startups haben immer eine innovative Lösung. Die Gründer können nur darauf hoffen, dass der Markt groß genug ist. Dieses Marktunsicherheit muss zunächst gesichert werden. Dieser Nachweis wird Problem Solution Fit genannt. Er ist der erste große Meilenstein im Leben eines Startups. Man validiert also:

  •  Problem. Haben sie das Problem, das die Gründer bei ihnen vermuten?
  •  Solution. Würden sie die geplante Lösung akzeptieren?


Nach einer Theorie Einführung durch unseren Mentor Graham Horton haben wir gemeinsam in Gruppenarbeit mit den Teams viele Thesen für den Nachweis von PSF aufgestellt.

BIlder(c)Transfer- und Gründerzentrum

Startup Academy 1Startup Academy 2Startup Academy 3Startup Academy 4

Startup Academy 5Startup Academy 6

Seite 3 von 7 1 2 3 4 5 6 7

Letzte Änderung: 05.06.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: