Gründerportrait Urwahn Engineering

header2

 

Design Engineering to perfection – so beschreibt das junge Startup “Urwahn Engineering” ihre Vorstellung vom perfekten Fahrrad. Hinter dem Gründerteam stehen drei junge Tüftler mit einem ausgesprochenen Interesse an ästhetischen Design. Die beiden Absolventen des Studiengangs Sport und Technik und der Student des Studiengangs Maschinenbau der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vereinen im gemeinsamen Gründungsprojekt ihre Kompetenzen in den Bereichen Design, Ergonomie und Funktionalität.

Wir haben die Gelegenheit genutzt und wollten den Jungs bei einem Hausbesuch genauer auf den Zahn fühlen. Was genau macht euer Fahrrad eigentlich so besonders und tut es nicht auch der Drahtesel aus dem Keller?!

Gründer-Shooting Urwahn

Mit wem habe ich es hier zu tun? Stellt euch und euer Produkt doch bitte kurz vor.

Wir sind Urwahn Engineering, ein junges Start-Up bestehend aus den kreativen Querdenkern Sebastian, Konrad und Marcel. Als junges und dynamisches Team zählen wir transparente Arbeitsstrukturen gepaart mit modernsten Prozessen und Vorgehensmodellen zu unseren täglichen Aufgaben.

Angetrieben von der Idee die Mobilität auf ein neues Level zu bringen, haben wir ein innovatives Velo konzipiert, dass speziell die alltagsgerechten Anforderungen und Bedürfnisse im urbanen Raum berücksichtigt. Dabei sind uns der Mensch und die Natur genauso wichtig wie ein ästhetisches Design und daher bilden diese auch das Fundament für die ganzheitliche Entwicklung mitsamt den nachstehenden Prozessen. In Hinblick auf die Produktattraktivität haben wir nicht nur eine innovative Baustruktur des Rahmens geschaffen, sondern auch eine Vielzahl funktionaler Raffinessen, u.a. ein integriertes LED-Lichtsystem mit Bremslichtfunktion sowie ein GPS-Trackingsystem, in den Rahmen integriert.

Aber da seid ihr doch nicht die Ersten…!?

Durch die bewusste Kombination unserer Innovationen mit bestehenden Produkten generieren wir nicht nur ein gänzlich neues Fahrverhalten, auch haben wir das Velo ganzheitlich unter puristischen Aspekten ästhetisiert. Hinzu kommt, dass unsere zukünftigen Velos softwarebasiert an den Nutzer angepasst werden. Der daraus resultierende Manufaktur-Charakter grenzt uns nicht nur von der Massenfertigung ab, wir möchten uns von dieser auch bewusst distanzieren.

Was war bisher eure größte Herausforderung?

Unsere bislang größte Herausforderung bestand in der Akquise von Drittmittelzuschüssen zur Sicherung der Produktentwicklung.

Wie geht’s denn derzeit voran mit eurem Vorhaben?

Derzeit befinden wir uns in der Phase des Prototypings und werden zeitnah gleich vier seriennahe Prototypen mittels modernster 3D-Lasertechnologie fertigen. Nach umfangreichen Testreihen werden wir diese erstmalig auf der diesjährigen Eurobike in der Shimano Metrea-Designlounge sowie bei Kappstein präsentieren.

Header

Warum wollt ihr in Magdeburg gründen? Was verbindet euch mit der Stadt?

Zentral in Mitteldeutschland gelegen bietet uns Magdeburg ideale Voraussetzungen um unsere Infrastrukturen gezielt aufzubauen. Des Weiteren kommt uns der Umstand, dass Magdeburg im Vergleich zu den großen Metropolen deutlich günstiger ist, unternehmerisch als Start-Up als auch privat sehr entgegen (Stichwort: Sparflamme).

Auch profitiert die Landeshauptstadt von der Otto-von-Guericke-Universität, denn die Vielzahl der immatrikulierten Studenten fördert den kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung, sodass auch das Wohnumfeld immer mehr an Qualität gewinnt. Das Aufstreben dieser Stadt gepaart mit dem grünen Image bestärkt unsere Entscheidung zunehmend hierzubleiben.

Hand aufs Herz - Wie werdet ihr zum nächsten Unicorn Business oder sehen wir euch demnächst auf der FuckUp Night?

Bei uns schlägt das Herz am rechten Fleck und wir arbeiten jeden Tag mit voller Hingabe an der Weltherrschaft („lach“). Darüber hinaus sind wir bereits jetzt interdisziplinär sehr vielfältig aufgestellt und blicken auf eine Vielzahl qualitativer Industrie- und Kooperationspartner im nationalen und internationalen Raum. Der Weg zur Selbstständigkeit ist das Ziel!

Daher wird man uns bei der FuckUp-Night wohl nicht antreffen ;-)!

Urwahn (c) Felix Meyer Fotografie  Urwahn (c) Felix Meyer Fotografie

Das Gründungsprojekt Urwahn Engineering wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt und die Europäische Union gefördert.

Letzte Änderung: 13.03.2018 - Ansprechpartner: Webmaster